Segelfliegen lernen

Voraussetzungen
Um mit der Ausbildung zum Segelflugzeugführer beginnen zu können sind nachfolgene Voraussetzungen und Unterlagen erforderlich:

      + Mindestalter: 14 Jahre
      + Mitgliedschaft im Verein → Aufnahmeantrag zum Download

      + Formular "Anmeldung zur Ausbildung" Download beim Regierungspräsidium Darmstadt
      + Auskunft aus dem Verkehrszentralregister → Auskunftsformular zum Download

      + Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis der Klasse II
        
Liste der Fliegerärzte zum Download
      + Polizeiliches Führungszeugnis → kann beim zuständigen Einwohnermeldeamt
         beantragt werden
      + Beidseitige Kopie des Personalausweises oder Passes
      + 1 Passbild

 

Praktische Ausbildung
Die praktische Flugausbildung besteht aus rund 25 Flugstunden, von denen mindestens 15 Flugstunden im Alleinflug erfolgen müssen. Die ersten Flüge finden selbstverständlich ausschließlich in unseren doppelsitzigen Segelflugzeugen vom Typ ASK 13 und ASK 21 statt, bei denen Ihnen Ihr Fluglehrer beibringen wird, wie Sie das Flugzeug beim Start, in der Luft und bei der Landung steuern müssen. Der Großteil der Starts erfolgt an der Winde, wobei das Segelflugzeug auf eine Höhe von ca. 300 Meter gezogen wird und anschließend Übungen geflogen werden. Zusätzlich zu den Windenstarts wird es auch Flüge geben, bei denen Sie von unserem Motorflugzeug auf größere Höhen geschleppt werden, um für bestimmte Flugmanöver mehr Zeit zu haben. Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem Ihr Fluglehrer davon überzeugt sein wird, dass Sie das Flugzeug  sicher in allen Flugphasen beherrschen und er Sie zum ersten Mal ganz alleine in die Luft lassen wird, was einer der ganz besonderen Momente während der Ausbildung ist. Nach dem ersten Alleinflug finden dann auch Umschulungen auf einsitzige Flugzeugmuster wie die K 8 und die LS 4 statt, worauf Sie weitere Flugerfahrungen und auch Alleinflugzeit sammeln werden. Zwischendurch stehen auch immer wieder Flüge mit Fluglehrer auf dem Programm, bei denen Sie weitere fliegerische Details beigebracht bekommen. Gegen Ende der praktischen Ausbildung absolvieren Sie dann noch einen Streckenflug über 50 Kilometer, bevor zum Abschluss ein Prüfer des Regierungspräsidiums Darmstadt bei uns am Flugplatz vorbeikommt und sich bei drei Starts von Ihren bis dahin gelernten Fähigkeiten überzeugt, um Ihnen dann die heiß begehrte Lizenz zu erteilen.

 

Theoretische Ausbildung
Neben der praktischen Ausbildung geht es natürlich auch nicht ganz ohne die dazugehörige Theorie. Diese wird Ihnen während der Wintermonate von unseren Fluglehrern in folgenden Fächern vermittelt:

  • Luftrecht
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Technik
  • Aerodynamik
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Menschliches Leistungsvermögen

 

Die theoretische Ausbildung wird mit einer Prüfung beim Regierungspräsidium Darmstadt abgeschlossen, in der Fragen aus den oben genannten Fächern nach dem Multiple-Choice-Prinzip beantwortet werden müssen. Zusätzlich bieten wir im Winter auch einen Funksprechkurs an, der mit einer eigenen Prüfung bei der Bundesnetzagentur in Eschborn abgeschlossen wird. Bis zum Ende der Ausbildung ist es ebenfalls erforderlich, an einem Kurs über Sofortmaßnahmen am Unfallort teilgenommen zu haben.

 

Aufwand und Kosten der Ausbildung
Selbstverständlich wird Sie auch interessieren, was Sie in die Ausbildung investieren müssen, und deswegen möchten wir Ihnen auch hierzu gerne ein paar Anhaltspunkte liefern. Im Verhältnis zu anderen Hobbys oder Sportarten kann man das Segelfliegen schon als zeitintensiv bezeichnen, vor allem auch während der Ausbildungszeit. Der Flugbetrieb findet immer an den Wochenenden statt, und in der Regel können Sie schon davon ausgehen, dass Sie, wenn Sie an den Flugplatz kommen, dann auch den kompletten Tag dort verbringen werden, da Segelfliegen ein Teamsport ist, der nur in der Gruppe vernünftig funktionieren kann. Was die Kosten betrifft, so lässt sich kein exakter Betrag für die Ausbildung nennen, da dies ähnlich wie auch beim Führerschein davon abhängt, wie sehr man sich engagiert und auch wie talentiert man an die Sache herangeht. Um Ihnen trotzdem wenigstens eine Größenordnung darüber zu geben, mit welchen Kosten man bei einer rund zweijährigen Ausbildung rechnen kann, lässt sich ein Durchschnittswert von ungefähr 3000 € angeben, wobei Erwachsene eher etwas über und Jugendliche eher etwas unter diesem Betrag liegen dürften.

  

Nach der Ausbildung
Irgendwann wird der Tag kommen, an dem Sie Ihr Ziel erreicht haben und stolzer Besitzer der Pilotenlizenz sind. Von dem Moment an stehen Ihnen viele neue Türen offen, zum Beispiel können Sie dann jederzeit Freunde und Bekannte zu einem Rundflug mitnehmen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre fliegerischen Fertigkeiten bei Streckenflügen zusammen mit Vereinskameraden weiter verbessern oder sogar an Segelflugwettbewerben teilnehmen. Wem das noch nicht genügt, der kann auch mal in den Segelkunstflug hineinschnuppern und diese Zusatzberechtigung noch erwerben. Und zu guter letzt bieten wir im Verein auch noch die Möglichkeit an, aufbauend auf der Segelfluglizenz noch das Ultraleichtfliegen zu erlernen, was einen idealen Einstieg in die motorgetriebene Fliegerei darstellt und nochmals völlig neue Wege eröffnet.